Dieter Spillebeen

AZ Hollink | Dieter Spillebeen

Website: NL.AZHOLLINK.NL

AZ Hollink

Dieter Spillebeen gründete das Unternehmen 1999 durch den Zusammenschluss zweier bestehender Unternehmen. So wurde AZ Hollink geboren: ein Anbieter mechanischer Antriebstechnik. Kupplungen, Getriebe, Bremsen. Die Apeldoorner Firma AZ Hollink liefert sie in allen Formen, Größen und Marken. Nachdem sich AZ Hollink an den Importeur der deutschen Topmarke RENK band, ging es schnell. Das Unternehmen wuchs und erhielt auch die Möglichkeit, Kupplungen und Getriebe von anderen Anbietern zu liefern.

Renk-Händler

Die Ursprünge der RENK AG reichen bis ins Jahr 1873 zurück, als Johann Julius Renk in Augsburg (Deutschland) eine kleine mechanische Werkstatt für die mechanische Herstellung von Getrieben gründete.

Heute ist RENK ein bedeutender Anbieter hochwertiger Antriebstechnologie für eine Vielzahl von Anwendungen mit globaler Ausrichtung. Wichtige Produktionsstandorte (Niederlassungen) befinden sich in Augsburg, Rheine und Hannover. Renk gilt als der „Rolls Royce“ der Branche und ist äußerst bekannt für die lange Lebensdauer seiner Produkte (50 Jahre sind keine Ausnahme) und die daher niedrigen Betriebskosten.

Die neun Mitarbeiter betreuen von Apeldoorn aus rund 1.000 Kunden in den Benelux-Ländern, Frankreich und Afrika. Diese sind in verschiedenen Branchen wie der Offshore-, Petrochemie-, Transport-, Luftfahrt-, Bergbau-, Papier-, Stahl- und Recyclingindustrie tätig. Viele Produkte werden schnell aus dem großen Sortiment in Apeldoorn und Deutschland geliefert.

Es kommt auch vor, dass Kunden spezielle Fragen zu einer Bremse oder einer Kupplung haben. Anschließend werden Ratschläge auf Engineering- oder Produktmanagementebene gegeben und überlegt. Beispielsweise werden regelmäßig Lösungen für Kunden entwickelt. Vor kurzem wollte ein Unternehmen Aufzüge entwickeln, um im Notfall sehr schnell aus einer hohen Wohnung herunterkommen zu können. AZ Hollink ist dann der Partner, der die richtigen Bremsen entwickelt und liefert.

Zukunft

AZ Hollink wächst schnell und erwartet, dieses Wachstum in den kommenden Jahren fortzusetzen. Ziel ist es, die Unternehmensgröße in den nächsten vier Jahren zu verdoppeln. Das Wachstum resultiert aus dem Verkauf neuer Produkte und in den letzten Jahren zunehmend aus der Überholung bestehender Anlagen. Das Besondere ist, dass AZ Hollink auch eine eigene Niederlassung in Südafrika hat, von wo aus die Kunden in der Subsahara, häufig Bergbauunternehmen, bedient werden.

Exportländer: Belgien, Luxemburg, Frankreich, Südafrika und Subsahara-Länder