Remy de Wit

Full Force Sports Group Academy | Remy de Wit

Website: www.fsgacademy.com

Full Force Sports Group Academy

Seit 2016 ist der Komplex von Wegener von einem Zeitungsverlag in einen internationalen Sportcampus transformiert. Hier wird internationale Bildung mit Sport kombiniert in einer Umgebung wo ein Student Sportler sich auf beiden Flächen maximal entwickeln kann. Man kann es mit einer amerikanischen Universität vergleichen, wo Sportler neben Sport auch eine Ausbildung folgen.

Remy de Wit, Dennis Peek und die Brüder Jan Willem & Teun Bart van Zoest sind für diese Metamorphose verantwortlich. De Wit hat sich einen Namen im Top Sport in den Niederlanden geschaffen, er war unter anderem Bundestrainer vom Damen Basketball-Team. De Wit erläutert seine Motivation um FSG Academy zu gründen: “Im Top Sport ist weltweit alles gut geregelt, beim Sub-Top jedoch nicht. Wir wollten hier etwas an tun. In Apeldoorn bringen wir vier Sachen für Top-Sportler zusammen: Sport, Bildung, Wohnen und medizinische Unterstützung ”.

Zusammenarbeit mit der Region

Für sowohl das Sportprogramm als auch den Unterricht wird eng mit der Region zusammengearbeitet. Dadurch entsteht ein vollständiges Angebot aller Unterricht-Typen dank Vereinbarungen mit verschiedenen (inter)nationalen Schulen.
De Wit: “Wir finden es wichtig, dass jedes Talent neben dem Sport auch an einem Diplom arbeitet. Die Spitze ist nun einmal sehr schmal und nicht für jeden. In dem Fall haben unsere Studenten ein Diplom. Diese Zusammenarbeit gibt es auch mit verschiedenen Sportvereinen in der Region. Dort können sie den Sport mit professioneller Begleitung ausüben. Ein Vorteil ist, dass wir so das Niveau der Vereine verstärken. Auf dem Campus findet man verschiedene sportmedizinische Firmen und dort befinden sich ebenfalls die Apartments wo die niederländischen und ausländischen Sportler übernachten”.

Wachstum bei den Spitzensportler

Es ist außergewöhnlich, dass die FSG Academy als World of Sports Academy zertifiziert wurde. Davon gibt es nur 14 auf der Welt (3 in Europa). Hierdurch werden viele Spitzensportler aus aller Welt angezogen. Momentan folgen 80 Sportler die Ausbildung, kurzfristig wird diese Zahl 300 sein. Auch ist FSG Academy aktiv in einigen anderen Gebieten im Ausland. Unter eigenem Label wurde ein Lebensmittelprodukt für den Spitzensport entwickelt. Die ersten Kontakte für den Export nach China wurden bereits erstellt.

Exportländer: weltweit