Gerard van Reekum

De Plaatijzerindustrie | Gerard van Reekum

Website: www.plaatijzerindustrie.com

De Plaatijzerindustrie

De Plaatijzerindustrie BV
De Plaatijzerindustrie ist ein Familienunternehmen mit einer fast hundertjährigen Geschichte. Das Unternehmen wurde 1920 gegründet und betätigte sich jahrelang als Maschinen- und Bödenhersteller, heute liegt der Schwerpunkt auf Design und Produktion von Böden.

Presse und Tiefzieh Werkzeuge
De Plaatijzerindustrie kann Bleche biegen, drücken, wölben, pressen und zu Kugeln tiefziehen und Böden mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern bis zu vier Metern biegen. Deshalb ist De Plaatijzerindustrie in den Niederlanden einzigartig, kein anderer Betrieb hat diese Fähigkeiten. Der größte Schatz des Unternehmens sind Hunderte von Stempeln und Formen mit verschiedenen Durchmessern, die im Laufe der Jahre hergestellt und verwendet wurden. Ein zuvor verwendeter Stempel (oder Form) kann bei einer erneuten Bestellung oft wiederverwendet werden, das spart Werkzeugkosten.
Die durch Pressen (100 ton, 400 ton und 1.000 ton) geformten Platten und Scheiben werden in der Regel als Tankboden verwendet. Versuchen Sie, sich Dünge-, Bier- und Milchtanks, Silos, Tankwagen, Druckbehälter und Destillationskolonnen, aber auch kleinere Hilfsmittel wie Pfannen und Feuerplatten vorzustellen, diese Platten werden an verschiedene Unternehmen geliefert. Direktor Van Reekum bringt es auf den Punkt: "Offshore, Schifffahrt, Agrar, Molkereiprodukte, Transport, Petrochemie und Bauarbeiten: alles, was die Verwendung von Lagertanks erfordert".
Neben Tankböden werden gebogene Platten/Scheiben auch für landwirtschaftliche Pflüge, Garten- oder Terrassenfeuerungsplatten, Glättkellen zum Glätten von Betonplatten und für Kunstprojekte verwendet. Bemerkenswert ist, dass De Plaatijzerindustrie auch die Köpfe der Delphine der neuen Seehafenschleuse von IJmuiden geliefert hat.

Einzigartige Edelstahl Globus
Neben Wiederholungsaufträgen für Standardprodukte produzieren wir auch "Specials". Dies ist ein maßgeschneidertes Produkt, welches sich in Größe und Herstellungsprozess unterscheidet. Van Reekum erinnert sich beispielsweise an einen Kunden im riesigen Hafen von Rotterdam. Dieser Kunde wollte einen auffälligen, großen Globus am Eingang eines neuen Standortes. De Plaatijzerindustrie nutzte ihr Know-how, um einen 4 Meter hohen Globus zu produzieren und auf der Maasvlakte 2 zu platzieren. Eine Miniaturversion wurde König Willem Alexander geschenkt und eine Kopie davon schmückt Van Reekums Schreibtisch.
De Plaatijzerindustrie liefert Standardböden aus Lagerbeständen und kundenspezifische Böden an mehr als 2.000 Kunden in zahlreichen Branchen. Dies vermindert die Anfälligkeit des Unternehmens, wenn einige Branchen Schwierigkeiten haben. Van Reekum:"Auf diese Weise sind wir weniger abhängig von einem Industriesektor."

Exportländer: Deutschland, Belgien, Vereinigtes Königreich, Irland, Dänemark, Schweden